Demokratieförderung: kein Ende der Geschichte

Demokratieförderung: kein Ende der Geschichte

Download PDF 439 KB

Grävingholt, Jörn / Julia Leininger / Oliver Schlumberger
Analysen und Stellungnahmen 1/2009

Bonn: German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Der vermeintliche Siegeszug der Demokratie ist gestoppt. Demokratieförderung – in den 1990er Jahren die Boom-„Industrie“ der internationalen Zusammenarbeit – steht in der Kritik. Doch gute Gründe, Demokratie zu fördern, gibt es nach wie vor. Neue Erfolge aber erfordern ein Umdenken: weg von Demokratisierungshilfe als Setzbaukasten unverbundener Einzelmaßnahmen – hin zu einer langfristigen, dem jeweiligen politischen Kontext angepassten und glaubwürdig auftretenden Politik.

Über die Autoren

Grävingholt, Jörn

Politologe

Jörn Grävingholt

Leininger, Julia

Politikwissenschaftlerin

Julia Leininger

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Aktuelle Publikationen

Exploring scenarios for the future of ACP-EU cooperation: an analytical tool for informed choices

Bossuyt, Jean / Niels Keijzer / Geert Laporte / Alfonso Medinilla / Marc De Tollenaere
Externe Publikationen, 21.07.2016

Promoting the Sustainable Development Goals in Germany

Scholz, Imme / Niels Keijzer / Carmen Richerzhagen
Discussion Paper 13/2016

Pledge for transformative cities gives a new impetus to Habitat III

Dick, Eva / Maria-Theres Haase
Externe Publikationen, 18.07.2016

Die G20 und die Zukunft des Welthandelssystems

Berger, Axel / Clara Brandi
Analysen und Stellungnahmen 7/2016