Demokratieförderung: kein Ende der Geschichte

Demokratieförderung: kein Ende der Geschichte

Download PDF 439 KB

Grävingholt, Jörn / Julia Leininger / Oliver Schlumberger
Analysen und Stellungnahmen 1/2009

Bonn: German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Der vermeintliche Siegeszug der Demokratie ist gestoppt. Demokratieförderung – in den 1990er Jahren die Boom-„Industrie“ der internationalen Zusammenarbeit – steht in der Kritik. Doch gute Gründe, Demokratie zu fördern, gibt es nach wie vor. Neue Erfolge aber erfordern ein Umdenken: weg von Demokratisierungshilfe als Setzbaukasten unverbundener Einzelmaßnahmen – hin zu einer langfristigen, dem jeweiligen politischen Kontext angepassten und glaubwürdig auftretenden Politik.

Über die Autoren

Grävingholt, Jörn

Politikwissenschaftler

Jörn Grävingholt

Leininger, Julia

Politikwissenschaftlerin

Julia Leininger

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Aktuelle Publikationen

Introducing results-based approaches in agriculture: challenges and lessons learnt

Janus, Heiner / Sarah Holzapfel
Briefing Paper 2/2017

Ein Halleluja für die Transformation

Scholz, Imme / Uwe Schneidewind / Ulrich Brand
Externe Publikationen, 22.02.2017

Ein neuer Anlauf für eine weltweite nachhaltige Entwicklung

Scholz, Imme
Externe Publikationen, 22.02.2017

Gemeinsame Werte!

Scholz, Imme
Externe Publikationen, 22.02.2017

As a lock to a key? Why science is more than just an instrument to pay for nature’s services

Kolinjivadi, Vijay / Gert Van Hecken / Jean Carlo Rodríguez de Francisco / Jérôme Pelenc / Nicolás Kosoy
Externe Publikationen, 22.02.2017