Eine funktionsfähigere globale Gesundheitspolitik: Empfehlungen vor dem Hintergrund der Ebola-Krise

Klingebiel, Stephan / Annamarie Bindenagel Šehović
Externe Publikationen (2016)

in: James Bindenagel / Matthias Herdegen / Karl Kaiser (Hrsg.), Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert: Deutschlands internationale Verantwortung, Bonn: Univ. Pr. bei V&R unipr., 203-214

ISBN: 978-3-8471-0617-3
Information

Die Ebola-Pandemie Westafrikas wurde insbesondere in den Jahren 2014 und 2015 zu einer Krise globalen Ausmaßes und Anlass zu weltweiter Sorge. Räumlich konzentriert, verlangte sie lokale Maßnahmen mit weltweiter Reichweite. Ihr Verlauf war und ist Thema wechselnder Prognosen, widersprüchlicher Nachrichten, und auch großer Ängste. Besorgnisse richten sich sowohl auf medizinische als auch politische und wirtschaftliche Implikationen. Ebola sowie andere sogenannte »emerging infectious diseases« (EID) sind verbunden mit gravierenden Folgen für die Lebenserwartung und Entwicklung der betroffenen Gesellschaften, Staaten und Ökonomien sowie eine Bedrohung für Frieden und Sicherheit innerhalb und jenseits der unmittelbar betroffenen Regionen Westafrikas.


Über den Autor

Klingebiel, Stephan

Politikwissenschaftler

Stephan Klingebiel

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Burchi, Francesco

Entwicklungsökonom 

Fues, Thomas

Ökonom 

Loewe, Markus

Volkswirt 

Mehl, Regine

Politikwissenschaftlerin 

Volz, Ulrich

Ökonom 

Strupat, Christoph

Ökonom 

Müngersdorff, Maximilian

Sozialwissenschaftler 

Hulse, Merran

Politikwissenschaftlerin 

Nowack, Daniel

Politikwissenschaftler 

Wehrmann, Dorothea

Soziologin 

Kontakt

Cornelia Hornschild (Publikationsstelle)

Andrea Ueding (Bibliothek und Publikationen / Anfragen)