Governance, Staatlichkeit, Sicherheit

Die Abteilung "Governance, Staatlichkeit, Sicherheit" fokussiert die Analyse von Transformation, Stabilität und Leistungsfähigkeit politischer Ordnungen. Untersucht werden die damit verbundenen Governanceprozesse und Konfliktmuster sowie deren Einbettung in außen- und entwicklungspolitische Zusammenhänge. Die Kernkompetenz des Forschungsteams besteht in der theoriegeleiteten, methodisch anspruchsvollen Analyse politischer Prozesse aus einer politökonomischen Perspektive. Analysiert werden (1) die externen Faktoren – insbesondere Demokratieförderung –, welche die Transformation von Staaten und Regimen beeinflussen; (2) die Zusammenhänge zwischen Herrschaftsordnung und inklusiver wirtschaftlicher Entwicklung; (3) die Ursachen und Konsequenzen von Staatszerfall und bewaffneten Konflikten; (4) das öffentliche Finanzwesen und Dezentralisierungsprozesse. Zudem werden Bezüge dieser Schwerpunkte zu Debatten über die Effektivität und Evaluierung der Entwicklungspolitik hergestellt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) arbeiten zu unterschiedlichen Entwicklungsregionen und haben so auch die Möglichkeit, interregionale Vergleiche anzustellen. Ihr Know-how in der Entwicklungs-, Außen- und Sicherheitspolitik fördert die Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik und entwicklungspolitischer Praxis.

Evaluierung von Governance-Unterstützung

Die ordnungspolitische Analyse sowie die Untersuchung der Effektivität in der Entwicklungszusammenarbeit gehören zu den Kernkompetenzen des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE). Hierbei ist die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit sowohl mit...

Mehr lesen...

Fragile Staatlichkeit und Gewaltkonflikte

Fragile Staaten sind eine der größten Herausforderungen für die Bewältigung internationaler Aufgaben wie der Reduzierung der weltweiten Armut oder der Bewirtschaftung globaler öffentlicher Güter, aber auch für die Etablierung demokratischer Staatlichkeit. Oft...

Mehr lesen...

Politische Transformation und Demokratieförderung

Die Förderung von Demokratie ist ein zentrales Feld der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Zugleich werden Berechtigung und Erfolgsaussichten der Demokratieförderung international kontrovers diskutiert. Vor allem die Autokratien im Nahen Osten und in...

Mehr lesen...

Staatliche Leistungsfähigkeit und öffentliche Finanzen

Aus normativer Perspektive sind leistungsfähige Staaten in der Lage, ihr Angebot an den gesellschaftlichen Präferenzen auszurichten, über ihre Handlungen Rechenschaft abzulegen und die notwendigen Ressourcen für die Erledigung ihrer Aufgaben zu mobilisieren....

Mehr lesen...

Aktuelle Publikationen

Crisis or progress? The Global Partnership for Effective Development Cooperation (GPEDC) after Nairobi

Klingebiel, Stephan / Xiaoyun Li
Die aktuelle Kolumne, 06.12.2016

Bridging science and development: lessons learnt from two decades of development research

Callo-Concha, Daniel / Manfred Denich / John P. A. Lamers / Anna Schwachula / Anna-Katharina Hornidge / Asia Khamzina / Christian Borgemeister
Externe Publikationen, 05.12.2016

Public sector performance and development cooperation in Rwanda: results based approaches

Klingebiel, Stephan / Victoria Gonsior / Franziska Jakobs / Miriam Nikitka
Buchveröffentlichungen, 05.12.2016

Green banking regulation: setting out a framework

Lindenberg, Nannette / Ulrich Volz
Externe Publikationen, 05.12.2016