Weltwirtschaft und Entwicklungsfinanzierung

Die Abteilung "Weltwirtschaft und Entwicklungsfinanzierung" des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) befasst sich mit den weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für nachhaltige Entwicklung und mit dem Wandel internationaler Institutionen und Regelwerke der global economic governance. Die Arbeiten in den Bereichen Welthandel, Währungspolitik, Finanzmärkte und internationale Investitionen beziehen sich auf das Spannungsfeld von nationaler Entwicklungspolitik und internationalen Regelwerken. Mit dem Aufstieg der Schwellenländer verlagern sich die wirtschaftlichen und politischen Gewichte in der Weltwirtschaft mit weit reichenden Folgen für die global economic governance und für die ärmeren Entwicklungsländer. Zudem führt die zunehmende wirtschaftliche Verflechtung zu wachsenden Herausforderungen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Stabilitäts-, Wachstums-, Gleichheits- und Nachhaltigkeitszielen. Die Arbeiten zur Entwicklungsfinanzierung umfassen sowohl internationale Institutionen und Instrumente der Finanzierung nachhaltiger Entwicklung als auch nationale Finanzsysteme in Entwicklungsländern. Die wachsende Differenzierung von Finanzsystemen in Entwicklungsländern und internationalen Finanzierungsquellen steigert die Komplexität und den Regulierungsbedarf auf nationaler und internationaler Ebene.

Finanzierung für Entwicklung und globale öffentliche Güter

Die Quellen der Entwicklungsfinanzierung sind vielfältiger geworden. Neben der vor allem für Länder mit niedrigem Einkommen (LICs) nach wie vor wichtigen staatlichen Entwicklungshilfe (ODA), gewinnen eigene Steuereinnahmen, nationale und internationale...

Mehr lesen...

Handel und Investitionen für nachhaltige Entwicklung

Internationaler Handel und ausländische Direktinvestitionen können entscheidend zur Förderung nachhaltiger Entwicklung beitragen. Voraussetzung hierfür ist die Übereinstimmung von internationalen Handels- und Investitionsregeln mit den Zielen der Umwelt- und...

Mehr lesen...

Reform der internationalen Finanzarchitektur

Die aktuelle Finanz- und Schuldenkrise hat die Notwendigkeit von Änderungen in der internationalen Finanzarchitektur verdeutlicht, um die Risiken der globalen ökonomischen und finanziellen Integration zu verringern. Eine Reform der internationalen...

Mehr lesen...

Transformation der "global economic governance"

Im Zuge der Globalisierung wird in vielen Politikfeldern der Spielraum für nationale Politiken durch internationale Vereinbarungen und Regelwerke geprägt. Spätestens seit der internationalen Finanzkrise ist klar, dass eine fortwährende Anpassung der Regelungen...

Mehr lesen...

TTIP Website Special

Cover: TTIP Website-Special

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft
Ist das globale Handelssystem am Wendepunkt?

Im Fokus

Financing the green transformation: how to make green finance work in Indonesia
Volz, Ulrich / Judith Böhnke / Laura Knierim / Katharina Richert / Greta-Maria Röber / Vanessa Eidt (2015)
Basingstoke: Palgrave Macmillan