4. Deutsche SDSN-Versammlung

Veranstaltungsart
Mitglieder- und Partnerversammlung

Ort/Datum
26.10.2017

Veranstalter
Sustainable Development Solutions Network (SDSN) Germany


Die jährliche deutsche SDSN-Versammlung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter von Mitglieds- und Partnerorganisationen sowie an Freunde und Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen von SDSN Germany. Vor dem Hintergrund der vorangegangenen Bundestagswahl, des G20-Gipfels in Hamburg und der anstehenden Weltklimakonferenz COP23 in Bonn stehen im Mittelpunkt unserer 4. Versammlung am 26. Oktober 2017 die Themen „Globale Verantwortung und spill-over effects“ sowie „Nachhaltigkeit in der neuen Legislaturperiode“.

Programm

  • 12:30 – 13:30 Registrierung und Mittagsimbiss

  • 13:30 – 13:45 Begrüßung
    Dirk Messner und Gesine Schwan (Vorsitzende, SDSN Germany)
    Joachim Ochel (Oberkirchenrat / Theologischer Referent beim Bevollmächtigten des Rates der EKD)

  • 13:45 – 15:00 Panel- und Publikumsdiskussion: „Globale Verantwortung: Messbar und machbar?“
    Mit der Universalität der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung gewinnen externe/globale Wirkungen nationaler Entwicklungspfade an Aufmerksamkeit. Gleichzeitig fällt es schwer, diese Wirkungen vergleichbar zu messen und zum Gegenstand nationaler oder europäischer Politiken zu machen. Bei der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, dem „SDG-Index and Dashboards“ und dem Projekt „The World in 2050“ wurden erste Erfahrungen gesammelt.

    Im Gespräch:
    Guido Schmidt-Traub (Executive Director, SDSN)
    Imme Scholz (Mitglied im Rat für nachhaltige Entwicklung; Stellv. Direktorin, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik)
    Hermann Lotze-Campen (Forschungsbereichleiter im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung; The World in 2050)

  • 15:00 – 15:30 Kaffeepause

  • 15:30 – 16:45 Paneldiskussion: „Nachhaltige Entwicklung in der neuen Legislaturperiode“
    In Wahlprogrammen von Parteien wurde die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung zwar erwähnt, hat diese aber nicht wesentlich geprägt. Dennoch hatten viele Themen des Wahlkampfes direkt mit den 2030-Zielen zu tun. Bundestag und Bundesregierung stehen jetzt vor der Aufgabe, die inneren und äußeren Politiken konsequenter an der 2030 Agenda auszurichten.

    Die Vorsitzenden von SDSN Germany, Dirk Messner und Gesine Schwan, im Gespräch mit Vertretern des neu gewählten Bundestags

  • 16:45 – 17:00 Zusammenfassung und Ausblick
    Adolf Kloke-Lesch (Geschäftsführender Direktor, SDSN Germany)


Veranstaltungsinformation

Datum
26.10.2017

Ort
Haus der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)
Berlin