Von Busan nach Mexico City: Wie wirksam ist die EZ?

Das erste hochrangige Treffen der Globalen Partnerschaft für wirksame Entwicklungskooperation (Global Partnership for Effective Development Co-operation) findet vom 15. bis 16. April 2014 in Mexico City statt. Das Treffen bietet die Gelegenheit, Fortschritte in der Umsetzung der Wirksamkeitsagenda, nächste Schritte zur Verbesserung der Wirksamkeit von Entwicklungszusammenarbeit und einen möglichen Beitrag zur Post-2015-Agenda zu diskutieren. 

Die Globale Partnerschaft bringt Regierungen, Privatunternehmen, Vertreter aus der Zivilgesellschaft und andere zusammen. Gemeinsam haben sie das Ziel, globale Armut zu bekämpfen. Die Partnerschaft unterstützt die Umsetzung der Prinzipien wirksamer Entwicklungszusammenarbeit: Eigenverantwortung der Entwicklungsländer (ownership), Ergebnisorientierung (focus on results), inklusive Entwicklungspartnerschaften (inclusive development partnerships) sowie gegenseitige Transparenz und gegenseitige Rechenschaftspflicht ( transparency and accountability to one another). Diese Prinzipien wurden beim vierten hochrangigen Forum über die Wirksamkeit von Entwicklungszusammenarbeit Ende 2011 in Busan festgelegt. Sie orientieren sich an der Wirksamkeitsagenda für Entwicklungszusammenarbeit (Paris DeclarationAccra Agenda for Action). Bis heute haben 160 Regierungen und 52 Organisationen das Busan-Abkommen verabschiedet.

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) arbeitet intensiv zu den Themen der Wirksamkeitsagenda von Entwicklungszusammenarbeit. Dieses Special bündelt relevante Publikationen, Veranstaltungen und Hintergrundinformationen.

Wissenschaftlicher Stab

Publikationen