MGG Wissenskooperation

MGG bietet eine Plattform für Fachdialoge und die Produktion von praxisorientiertem Wissen mit Bezug auf wichtige Themen der internationalen Politik: wie die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung; die Verantwortung der G20 im Bereich der globalen Entwicklung; Nachhaltigkeitsstandards; sowie der Süd-Süd- und Dreieckskooperation. Forscherinnen und Forscher sowie Expertinnen und Experten aus Politik, Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft arbeiten an gemeinsamen Projekten, um aktuelle globale Herausforderungen neu zu beleuchten und innovative Problemlösungsansätze auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene zu erforschen. Dabei werden alle Aktivitäten konsequent darauf ausgerichtet, als Empfehlungen an die Entscheidungsträgerinnen und –träger in der Politik und Verwaltung weitergereicht zu werden.

Freiwillige Nachhaltigkeitsstandards (VSS)

Das MGG-Projekt zu freiwilligen Nachhaltigkeitsstandards im Bereich der Produktion bestimmter Produkte – wie Essen und Kleidung - hat in der transnationalen Kooperation eine katalysierende Rolle gespielt, mit einem starken Fokus auf der Wissensproduktion und dem Politikdialog. Das Projekt startete 2015 als eine Forschungszusammenarbeit der MGG Alumni. Als die Arbeit voranging, konnten die Teilnehmenden feststellen, dass sich die Einstellung in ihren Ländern völlig umgedreht hatte. Früher sahen die meisten politischen Entscheidungsträgerinnen und –träger des Südens freiwillige Standards als protektionistische Maßnahmen für fortgeschrittene Volkswirtschaften an und hatten diese abgelehnt. In einer bemerkenswerten Veränderung zu dieser Einstellung entschieden sich die MGG-Partnerländer für ein proaktives Engagement, um Regeln zu setzen und sie nicht passiv gesetzt zu bekommen.

Innerhalb einer Spanne von etwas mehr als einem Jahr haben China, Brasilien und Indien Plattformen für Nachhaltigkeitsstandards geschaffen, um ein besseres Verständnis für und die Annahme von VSS im Rahmen der lokalen Bedingungen zu fördern. Andere Länder werden wahrscheinlich folgen. MGG-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben über die Relevanz von Nachhaltigkeitsstandards für kleine und mittlere Unternehmen geforscht. Diese Studien wurden für einen Bericht an die Global Partnership for Financial Inclusion, unter der deutschen G20-Präsidentschaft, verwendet.

Christoph Sommer, wissenschaftlicher Mitarbeiter des DIE, hat die Länderstudien zu den Nachhaltigkeitsstandards zusammengestellt und editiert. Diese finden Sie hier. Darüber hinaus stellt er in einem Diskussionspapier die Bedeutung von VSS ausführlich heraus. Dieses finden Sie hier.

„Training the trainers“

Im Jahr 2018 wird ein weiteres innovatives Format des MGG Netzwerkes eingeführt: Dieses richtet sich an mittelständische Fachkräfte, die mit der Kapazitätsentwicklung für den öffentlichen Sektor beauftragt wurden. Es wird sich auf die spezifischen Fähigkeiten und Kompetenzen konzentrieren, die die Beamten für die nationale Umsetzung der Agenda 2030 benötigen. Die Brazilian School of Public Administration (ENAP) wird Vertreterinnen und Vertreter von ähnlichen Institutionen aus allen MGG-Partnerländern und Deutschland sowie anderen MGG-Partnern, die für die Ausbildung von öffentlichen Mitarbeitern zuständig sind, einladen und als Gastgeber agieren.

Veranstaltungen

Publikationen