Image: Kenyatta International Conference Centre

Die Globale Partnerschaft für wirksame Entwicklungskooperation: Aufbruch zu neuen Ufern

Die Globale Partnerschaft für wirksame Entwicklungskooperation (GPEDC) ist eine wichtige Plattform für die Steigerung der Wirksamkeit der Beiträge zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs). Seit Ihrem letzten hochrangigen Treffen im Dezember 2016 in Nairobi richtet sich die Globale Partnerschaft derzeit neu aus, um wirksam zur Umsetzung der SDGs und der Addis Abeba Action Agenda beitragen zu können. Dabei orientiert sie sich an den gesetzten Prinzipien der stärkeren Eigenverantwortung (Country Ownership), Ergebnisorientierung, Transparenz, inklusive Partnerschaften und Rechenschaftspflicht (Mutual Accountability).

In Nairobi wurde einer der drei Co-Vorsitze der Partnerschaft an Deutschland übergeben. Damit kommt der Bundesregierung eine wichtige Rolle bei der Debatte über die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit bei der Umsetzung der 2030 Agenda zu.

Die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit ist ein wichtiger Forschungsbereich des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE). Auf dieser Seite sind eine Auswahl der relevanten Studien, Projekte und Veranstaltungen des Instituts zu diesem Themenbereich zusammengefasst.

Wissenschaftlicher Stab

Publikationen

Projekte

Veranstaltungen

Im Fokus

Cover: Die aktuelle Kolumne

Crisis or progress? The Global Partnership for Effective Development Cooperation (GPEDC) after Nairobi
Klingebiel, Stephan / Xiaoyun Li (2016)
Die aktuelle Kolumne vom 06.12.2016

In den Medien

Revitalising the Development Effectiveness Agenda: Seeking Creativity and Controversy
Janus, Heiner / Niels Keijzer (2016)
effectivecooperation.org, 25.11.2016

Im Fokus

No elephants in the room?
Klingebiel, Stephan / Li Xiaoyun (2016)
Die aktuelle Kolumne vom 14.06.2016

Im Fokus

Entwicklungspolitische Wirksamkeit – neue Dringlichkeit für alte Themen
Janus, Heiner / Niels Keijzer (2016)
Die aktuelle Kolumne, 28.11.2016