Sozialökologische Folgen von Ölpalmboom und Naturschutzpolitik in Indonesien: die doppelte Exklusion lokaler Bevölkerungsgruppen in Jambi, Sumatra

Hein, Jonas / Heiko Faust / Yvonne Kunz
Externe Publikationen (2018)

in: Geographische Rundschau 70 (4), 26-31

Information

Indonesien beabsichtigt auf der Grundlage des ökonomischen Masterplans von 2011, sein Wirtschaftswachstum bis 2025 zu forcieren. Dies soll mit der Ausbeutung seiner natürlichen Ressourcen und der Förderung der Agroindustrie geschehen. Gleichzeitig plant die Regierung, Treibhausgasemissionen zu reduzieren, um international vereinbarten Klimaschutzzielen gerecht zu werden. Unterschiedliche staatliche Institutionen verfolgen dabei gegenläufige Interessen, wodurch insbesondere die Handlungsspielräume der Kleinbauern eingeschränkt werden. Die Ausweisungen von Naturschutzgebieten und der Ausbau von Ölpalmplantagen erscheinen auf den ersten Blick als zwei widersprüchliche Entwicklungen. Sie dienen allerdings demselben globalen umweltpolitischen Ziel: der Eindämmung des Klimawandels.

About the author

Hein, Jonas

Geographer

Hein

Further experts

Chan, Sander

Enviroment Policy 

Kuhn, Sascha

Social Psychologist 

Malerba, Daniele

Economist 

Mathis, Okka Lou

Political Scientist 

Fuhrmann, Hanna

Economist 

Yu, Lu

Agricultural Economist 

Aleksandrova, Mariya

Climate risk governance 

Grabert, Margarita

Environmental Economist 

Bauer, Steffen

Political scientist 

Brandi, Clara

Economist and Political Scientist 

Brüntrup, Michael

Agricultural Economist 

Herrmann, Raoul

Economist 

Houdret, Annabelle

Political Scientist 

Iacobuta, Gabriela

Environmental Researcher 

Never, Babette

Political Scientist 

Pegels, Anna

Economist 

Römling, Cornelia

Economist