Ausbildung für entwicklungspolitische Karriere

Pressemitteilung vom 8. April 2008

UN-Untergeneralsekretär zählt zu Absolventen des Postgraduierten-Ausbildungsprogramms

Achim Steiner, Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen und Leiter des UN-Umweltprogramms, UNEP, und Michael Hofmann, deutscher Exekutivdirektor bei der Weltbank, gehören zu den Prominentesten. Sie zählen zu den seit 1964 mehr als 800 Hochschulabsolventen, die das Postgraduierten-Ausbildungsprogramm am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) abgeschlossen und anschließend eine erfolgreiche Karriere bei deutschen und internationalen Organisationen und Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit eingeschlagen haben. Das DIE-Programm zählt in Deutschland zu den wichtigsten Ausbildungsgängen, die auf eine Berufstätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit vorbereiten. Für das praxisorientierte Postgraduierten-Programm können sich Hochschulabsolventen, die in der Entwicklungspolitik arbeiten möchten, noch bis 15. April 2008 beim DIE in Bonn bewerben. Unter jährlich mehr als 400 Bewerbungen vergibt das DIE nur 22 Ausbildungsplätze. Die besten Voraussetzungen haben jene Bewerber, die sich schon während des Studiums mit entwicklungspolitischen Themen beschäftigt und bereits eine Weile im Ausland gelebt haben sowie mindestens zwei Fremdsprachen beherrschen.

Die kostenlose Ausbildung beginnt am 1. September. Während der Theoriephase in Bonn beschäftigen sich die Teilnehmer etwa damit, welche politischen Rahmenbedingungen für die Entwicklungszusammenarbeit gelten und wie die internationale Wirtschaft funktioniert. In Workshops feilen sie aber auch an ihrer kommunikativen und sozialen Kompetenz. Praxiserfahrung sammeln sie während eines dreimonatigen Auslandsaufenthaltes in einem Entwicklungsland, bei dem sie ihr theoretisches Wissen in einem Entwicklungsprojekt anwenden und vertiefen.

Rund 20 Prozent aller Nachwuchskräfte in der deutschen Entwicklungspolitik kommen vom DIE. Nahezu alle Absolventen finden im Anschluss an ihre DIE-Ausbildung eine Beschäftigung in der Entwicklungszusammenarbeit – zum Beispiel in Ministerien oder internationalen Organisationen.

Finden Sie hier weitere Informationen zur Postgraduierten-Ausbildung am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik.

The Institute in Brief:

The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is one of the leading Think Tanks for development policy world-wide. It is based in the UN City of Bonn. DIE builds bridges between theory and practice and works within international research networks. The key to DIE’s success is its institutional independence, which is guaranteed by the Institute’s founding statute. Since its founding in 1964, DIE has based its work on the interplay between Research, Consulting and Training. These three areas complement each other and are the factors responsible for the Institute’s distinctive profile.
Every Monday, the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) comments the latest news and trends of development policy in The Current Column.
The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is headed by Imme Scholz (Acting Director). DIE is member of the Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft.