Nicole Rippin vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) erhält Deutschen Studienpreis

Göttingen, Bonn, 21.07.2014. Dr. Nicole Rippin, Promovendin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn, ist mit dem Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung ausgezeichnet worden. Sie erhält den Preis in der Sektion „Sozialwissenschaften“ für ihren Wettbewerbsbeitrag zum Thema „Effizienz und Verteilungsgerechtigkeit: Mit innovativer Armutsmessung die Ärmsten erreichen“. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Der Wettbewerbsbeitrag basiert auf der Doktorarbeit von Nicole Rippin, in der sie eine innovative Methode zur Messung von Armut entwickelt hat. Mit dieser Methode werden erstmals grundlegende Maßstäbe wie Verteilungsgerechtigkeit und Effizienz berücksichtigt. Dieses Verfahren wurde im Rahmen der Promotion sowohl auf Entwicklungsländer als auch auf Deutschland angewendet. „Wenn dieses neue Messverfahren dazu beiträgt, dass politische Entscheidungsträger bewusster Maßnahmen ergreifen, die gezielt die Lebenssituation der Ärmsten verbessern, wäre das die größte Belohnung meiner Arbeit“, erklärt Rippin.

Nicole Rippin hat von August 2007 bis Oktober 2013 neben ihrer Tätigkeit am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn an der Professur für Entwicklungsökonomik von Professor Stephan Klasen, PhD, promoviert. Am DIE forscht sie in der Abteilung „Nachhaltige Wirtschafts- und Sozialentwicklung“ als „Senior Researcher“ zu Armut, Ungleichheit und der Post-2015-Agenda.

Der Deutsche Studienpreis wird jährlich von der Körber-Stiftung für Doktorarbeiten von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung verliehen. Ausgezeichnet werden Beiträge in den Gebieten „Geisteswissenschaften“, „Sozialwissenschaften“ sowie „Natur- und Technikwissenschaften“. Insgesamt hatten sich über 430 Nachwuchsforscherinnen und -forscher für den Deutschen Studienpreis beworben. Die Preise überreicht Bundestagspräsident Norbert Lammert am 2. Dezember 2014 in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

Kontakt:
Dr. Nicole Rippin
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
Tulpenfeld 6, 53113 Bonn
Tel. +49 228 94927-188
E-Mail: nicole.rippin@remove-this.die-gdi.de

Über das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE):

Das DIE baut Brücken zwischen Theorie und Praxis und setzt auf die Zusammenarbeit in leistungsstarken Forschungsnetzwerken mit Partnerinstituten in allen Weltregionen. Seit seiner Gründung im Jahr 1964 vertraut das Institut auf das Zusammenspiel von Forschung, Beratung und Ausbildung. Das DIE berät auf der Grundlage unabhängiger Forschung öffentliche Institutionen in Deutschland und weltweit zu aktuellen Fragen der Zusammenarbeit zwischen Industrie- und Entwicklungsländern.
Immer montags kommentiert das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik in seiner Aktuellen Kolumne auf der Startseite der DIE-Homepage die neuesten Entwicklungen und Themen der internationalen Entwicklungspolitik.
Am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik arbeiten rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Institut wird von Dirk Messner (Direktor) und Imme Scholz (stellv. Direktorin) geleitet. Das DIE ist Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft.

Video über das die

Twitter

International Development Blog

Bild: Blog Webseite

Auf unserem Blog wollen wir zum Austausch über globale Fragen anregen.

Jahresbericht 2015 – 2016

Cover: Jahresbericht 2015-2016

Jahresbericht 2015 – 2016
Brücken bauen zwischen Theorie und Praxis

Die Aktuelle Kolumne

The First Yearbook of Climate Action: What businesses, cities and regions do, and which next steps are needed?

Chan, Sander / Thomas Hale / Angel Hsu / Friederike Eichhorn / Ann Gardiner / Brendan Guy
Die aktuelle Kolumne of 16 November 2017