Forschungsteams (FT)

Im Mittelpunkt der Postgraduierten-Ausbildung am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) stehen empirische, beratungsorientierte Forschungsvorhaben in Entwicklungs- und Transformationsländern, die sogenannten Forschungsteams (FT): Unter Leitung einer DIE-Expertin oder eines DIE-Experten entwickeln drei Teams ein themen- und länderspezifisches Studiendesign, um dann 11 Wochen lang vor Ort zu forschen. Dabei kooperieren sie mit einheimischen Partnerorganisationen.

Die 4-wöchige Auswertungs- und Nachbereitungsphase am Institutssitz in Bonn gibt den Teilnehmenden Gelegenheit, Forschungsergebnisse in einem gemeinsamen Bericht zusammenzufassen. Die FT dienen dazu, die Kursinhalte zu vertiefen und teamorientiertes Arbeiten in einer anderen kulturellen Umgebung mit unterschiedlichen Akteuren (Regierungsstellen, gesellschaftlichen Gruppen, Gebern, deutschen Vertretungen und Experten) zu trainieren.

Die Zuordnung zu einem der FT erfolgt zu Beginn eines jeden Postgraduierten-Kurses durch das DIE anhand der Präferenzen der Teilnehmenden.

Die Themen der Forschungsteams des 52. Postgraduiertenprogramms des DIE (2016/2017) sind:

Effekte der Cash-for-Work-Programme für Syrische Flüchtlinge in Jordanien

Die Bedeutung digitaler Technologien in Migrations- und Fluchtprozessen: Auswirkungen des Zugangs zu Informationstechnologien auf Migrations- und Fluchtentscheidungen in Kenia

Kreislaufwirtschaft und soziale Nachhaltigkeit – die Rolle von Konsumenten und Müllsammlern im argentinischen Plastikrecycling

frühere Forschungsteams