Die 2030 Agenda – eine Chance für die Stärkung internationaler Kooperation

Messner, Dirk / Imme Scholz
Externe Publikationen (2015)

(KfW Development Research: Meinungsforum Entwicklungspolitik 2, 17. September 2015)

Volltext/Document

Im September 2015 werden die Vereinten Nationen eine neue Agenda für nachhaltige Entwicklung beschließen, die bis 2030 umgesetzt werden soll (2030-Agenda). Ihr Herzstück bilden 17 Sustainable Development Goals (SDGs). Das Neuartige an dieser Agenda ist, dass sie die Verringerung von Armut und die Förderung menschlicher Wohlfahrt ausdrücklich an den Schutz der Umwelt bindet, und dass ihre Ziele für alle Länder verbindlich sein sollen und nicht, wie früher, nur den armen Ländern den Weg in eine bessere Zukunft weisen. Gleichzeitig ist sie das Ergebnis eines anderthalbjährigen Verhandlungsprozesses in New York, an dem etwa 70 Regierungsvertreter/innen beteiligt waren.

Über die Autor*innen

Messner, Dirk

Politikwissenschaftler

Messner

Scholz, Imme

Soziologin

Scholz

Weitere Expert*innen zu diesem Thema

Götze, Jacqueline

Politikwissenschaftlerin 

Hägele, Ramona

Politikwissenschaftlerin 

Iacobuta, Gabriela

Umweltwissenschaftlerin 

Kloke-Lesch, Adolf

Stadt- und Regionalplaner 

Koch, Svea

Sozialwissenschaft 

Laudage, Sabine

Ökonomie 

Mathis, Okka Lou

Politikwissenschaftlerin 

Mehl, Regine

Politikwissenschaft 

Schwachula, Anna

Soziologie 

Srigiri, Srinivasa Reddy

Agrarökonom 

Sturm, Janina

Ökonomin und Politikwissenschaftlerin 

Vogel, Johanna

Kulturwirtschaft 

Wehrmann, Dorothea

Soziologie 

Weinlich, Silke

Politikwissenschaft