Die ökonomischen Auswirkungen von EU-Freihandelsabkommen auf Entwicklungsländer

Brandi, Clara
Externe Publikationen (2017)

in: Gabriel J. Felbermayr / Daniel Göler / Christoph Herrmann / Andreas Kalina (Hrsg.), Multilateralismus und Regionalismus in der EU-Handelspolitik, Baden-Baden: Nomos Verl.-Ges., 339-359

ISBN: 978-3-8487-3648-5
Information

Das Kapitel beleuchtet die EU-Handelspolitik im Spannungsfeld zwischen Multilateralismus und Regionalismus. Die EU-Handelspolitik hat aufgrund der kaum zu erwartenden Ereignisse im Jahr 2016 (insbesondere des BREXITs und der US-Präsidentschaftswahl) stark an Bedeutung gewonnen. Angesichts der stagnierenden Doha-Runde setzt die EU vermehrt auf regionale Wirtschaftsabkommen, um Wachstumspotentiale auszuschöpfen. Welche Auswirkungen haben bilaterale un regionale Handelsabkommen auf Entwicklungsländer?

Über die Autorin

Brandi, Clara

Ökonomie und Politikwissenschaft

Brandi

Weitere Expert*innen zu diesem Thema

Baumann, Max-Otto

Politikwissenschaft 

Berger, Axel

Politikwissenschaft 

Hilbrich, Sören

Ökonomie 

Olekseyuk, Zoryana

Ökonomin 

Stender, Frederik

Ökonom 

Stewart, Benjamin

Sozialwissenschaft