Geht die Rechnung auf? "Fluchtursachenbekämpfung" mit Entwicklungszusammenarbeit

Schraven, Benjamin
Externe Publikationen (2018)

in: Positionen 2/2018, 16-17

Volltext/Document

Spätestens seit dem Höhepunkt der sogenannten europäischen „Flüchtlingskrise“ 2015/2016 ist die „Bekämpfung“ der Ursachen von Flucht und irregulärer Migration breit diskutiert. Zu irregulärer Migration zählen zum Beispiel: „unerlaubte“ Grenzübertritte, Menschenhandel oder abgelehnte Asylbewerber*innen, die ihrer Verpflichtung zur Ausreise nicht nachkommen zählen. Vor allem der Entwicklungszusammenarbeit wird dabei die Rolle zugeschrieben, für Menschen in Entwicklungsländern – vor allem in Afrika – eine soziale und wirtschaftliche Perspektive zu schaffen, die sie dann von einer Flucht in Richtung Europa abhält. Nur geht diese Idee überhaupt auf? Kann  Entwicklungszusammenarbeit Fluchtursachen bekämpfen?

Über den Autor

Schraven, Benjamin

Politikwissenschaftler

Schraven

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Dick, Eva

Soziologin und Raumplanerin 

Grävingholt, Jörn

Politikwissenschaftler 

Kuhnt, Jana

Entwicklungsökonomin 

Martin-Shields, Charles

Politikwissenschaftler 

Trautner, Bernhard

Politikwissenschaftler