"Mehr Verantwortung" in der Welt: die größten Herausforderungen sind nicht militärischer Art

Grävingholt, Jörn / Julia Leininger
Externe Publikationen (2014)

in: Forum Loccum 33 (1), 13-15

Die lange vermisste Debatte über die Grundlagen der deutschen Außenpolitik ist da. Außenminister Steinmeier, Bundespräsident Gauck und  Verteidigungsministerin von der Leyen haben den Anfang gemacht. Zugegeben: Wenn eine Verteidigungsministerin von der „Übernahme von Verantwortung“ spricht, sieht mancher schon die Bundeswehr im nächsten Einsatz. Doch die größten Herausforderungen sind nicht militärischer Natur. Den Beteuerungen, Militär könne allenfalls das letzte Mittel sein, würde weniger misstraut, wenn Deutschland und Europa ihren Anspruch, Verantwortung vor allem als Zivilmacht wahrzunehmen, durch mehr Engagement untermauerten. Das hätte dann auch Konsequenzen für eine zukünftige Afrikapolitik.
Der Beitrag geht auf ein DIE-Special zur deutschen Außenpolitik vom Februar 2014 zurück: www.die-gdi.de/forschung/deutschlands-aussenpolitik/



Über die Autoren

Grävingholt, Jörn

Politikwissenschaftler

Grävingholt

Leininger, Julia

Politikwissenschaftlerin

Leininger

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Baumann, Max-Otto

Politikwissenschaftler 

Bergmann, Julian

Politikwissenschaftler 

Erforth, Benedikt

Politikwissenschaftler 

Hackenesch, Christine

Politikwissenschaftlerin 

Högl, Maximilian

Politikwissenschaftler 

Janus, Heiner

Politikwissenschaftler 

Keijzer, Niels

Sozialwissenschaftler 

Kloke-Lesch, Adolf

Stadt- und Regionalplaner 

Koch, Svea

Sozialwissenschaftlerin 

Marschall, Paul

Ökonom 

Oehler, Hannes

Ökonom 

Olekseyuk, Zoryana

Ökonomin 

Schöfberger, Irene

Humangeographin 

Sturm, Janina

Ökonomin und Politikwissenschaftlerin 

Weinlich, Silke

Politikwissenschaftlerin