Migration als Anpassungssstrategie an den Klimawandel fördern

Bauer, Steffen / Benjamin Schraven
Externe Publikationen (2018)

in: Diplomatisches Magazin 2 (2), 34-37

Volltext/Document

Der Klimawandel ist real und trifft vor allem die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern immer härter. Im globalen Norden werden immer wieder Befürchtungen laut, dass der Klimawandel Millionen von „Klimaflüchtlingen“ in Richtung Europa oder Nordamerika treiben könnte. Die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der globalen Erwärmung auf menschliche Mobilität legt andere Schlüsse nahe: Migration ist weder eine unausweichliche noch eine per se kritische Folge des Klimawandels. Vielmehr kann Migration eine sinnvolle Anpassungsstrategie an den Klimawandel sein.

Über die Autoren

Bauer, Steffen

Politikwissenschaftler

Bauer

Schraven, Benjamin

Politikwissenschaftler

Schraven

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Brandi, Clara

Ökonomin und Politikwissenschaftlerin 

Grävingholt, Jörn

Politikwissenschaftler 

Richerzhagen, Carmen

Agrar- und Umweltökonomin 

Dick, Eva

Soziologin und Raumplanerin 

Keil, Jonas

Ökonom 

Martin-Shields, Charles

Politikwissenschaftler 

Mathis, Okka Lou

Politikwissenschaftlerin 

Matias, Denise Margaret

Umwelt- und Agrarwissenschaftlerin 

Rodríguez de Francisco, Jean Carlo

Umweltwissenschaftler 

Trautner, Bernhard

Politikwissenschaftler 

Schöfberger, Irene

Humangeographin 

Malerba, Daniele

Ökonom 

Iacobuta, Gabriela

Umweltwissenschaftlerin 

Weinsheimer, Felix

Politikwissenschaftler 

Kuhnt, Jana

Entwicklungsökonomin 

Hägele, Ramona

Politikwissenschaftlerin