Wachstumspol trotz Rohstoffarmut: die regionale Wirtschaftsmacht Ruanda

Klingebiel, Stephan
Externe Publikationen (2015)

in: Salua Nour / Ekkehard Münzing (Hrsg.), Wirtschaftsmacht Afrika: Wachstumspole, Potenziale und Perspektiven, Frankfurt a.M.: Lang, 251-270

ISBN: 978-3-631-61177-7
Information

Ruanda zählt heute zu den wenigen Ländern in Subsahara-Afrika, in denen Reformbemühungen nachweisliche wirtschaftliche Erfolge gezeigt haben und die daher oftmals als Vorzeigebeispiele für effektive Entwicklungsstrategien in Subsahara-Afrika betrachtet werden. Gleichwohl bleibt das Land in den nächsten Jahren im afrikanischen Kontext ein armes Land, das mit erheblichen Herausforderungen in den Bereichen der Infrastruktur, des Bevölkerungswachstums, der guten Regierungsführung sowie der konfliktreichen regionalen Beziehungen konfrontiert ist.

Über den Autor

Klingebiel, Stephan

Politikwissenschaft

Klingebiel

Weitere Expert*innen zu diesem Thema

Berensmann, Kathrin

Ökonomie 

Dafe, Florence

Sozialwissenschaftlerin 

Haldenwang, Christian von

Politikwissenschaftler 

Laudage, Sabine

Ökonomie 

Schiller, Armin von

Politikwissenschaftler 

Sommer, Christoph

Ökonom