Zukunft der internationalen Kooperation: „Beyond aid"

Im Kontext globaler Veränderungen muss die traditionelle, primär am Entwicklungshilfe-Begriff ausgerichtete Entwicklungszusammenarbeit (EZ) als Teil einer umfassenderen, an globalen Herausforderungen orientierten Politik neu gestaltet werden. Das Forschungsteam des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) befasst sich mit den Fragen, die durch diesen Veränderungsprozess aufgeworfen werden: Wie wirken sich die globalen Veränderungen auf die Konzepte, Regeln und Strukturen der internationalen Entwicklungsarchitektur aus? Wie werden sie umgestaltet, und wie könnten sie optimalerweise aussehen? Über die rein entwicklungspolitische Perspektive hinaus stellt sich zudem die Frage, wie die EZ in Zukunft in den breiteren Rahmen internationaler Kooperation eingebunden sein wird. Die Frage nach der Kohärenz zwischen Entwicklungspolitik und anderen Politikfeldern nimmt dabei traditionell einen zentralen Platz in der Forschungsagenda ein. Doch auch die Herausforderung für die Bereitstellung globaler öffentlicher Güter zu sorgen rückt zunehmend in den Fokus. Der Bearbeitung dieser Fragen liegt ein über die EZ hinausgehender Kooperationsbegriff zugrunde. Deshalb setzt sich das Forschungsteam des DIE auch intensiv mit neuen Kooperationsmustern in  verschiedenen Politikfeldern auseinander.

Wissenschaftlicher Stab

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte

International Development Blog

Bild: Blog Webseite

Auf unserem Blog wollen wir unter anderem zum Austausch über die Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit anregen.

Im Fokus

Cover: The fragmentation of aid

The fragmentation of aid: concepts, measurements and implications for development cooperation
Klingebiel, Stephan / Timo Mahn / Mario Negre (eds) (2016)
(ebook) Houndmills: Palgrave Macmillan

Im Fokus

Cover: Die aktuelle Kolumne

Fragmentierte Entwicklungszusammenarbeit im Zeitalter der 2030 Agenda
Klingebiel, Stephan / Timo Mahn / Mario Negre (2016)
Die aktuelle Kolumne, 11.07.2016