Deutscher Beitrag zur Förderung der Dürreresilienz in den Ariden und Semiariden Regionen am Horn von Afrika

Nach der verheerenden Dürre 2011 hat sich das BMZ zur Intensivierung der Förderung von Dürreresilienz in den trockenen und halbtrockenen Regionen am Horn von Afrika verpflichtet. Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) unterstützte das BMZ bei der Ausarbeitung einer Regionalstrategie, die Leitlinien für die deutsche EZ und für die Kooperation mit anderen Partnern setzt.

Projektleitung:
Michael Brüntrup

Finanzierung:
KfW

Zeitrahmen:
2012 - 2012 / Abgeschlossen

Kooperationspartner:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Projektbeschreibung

Ziel der Unterstützung des BMZ war die Erarbeitung eines Zero-Draft-Papiers einer Regionalstrategie zur Förderung der Dürreresilienz in den  trockenen und halbtrockenen Regionen am Horn von Afrika. Dazu wurden Sekundärliteratur ausgewertet, Interviews mit Schlüsselpersonen in Äthiopien, Kenia und Deutschland geführt, Kurzexpertisen in Auftrag gegeben und ein internationaler Workshop konzipiert, mit durchgeführt und ausgewertet. Im Dialog mit den Verantwortlichen in BMZ und den Durchführungsorganisationen KfW und GIZ wurden intersektorale Schwerpunkte erarbeitet, in denen der Bedarf in der Region groß und die komparativen Vorteile der deutschen EZ deutlich sind.

Aktuelle Publikationen

Wie die Corona-Pandemie uns zu mehr Nachhaltigkeit motivieren kann

Fuhrmann, Hanna / Kuhn, Sascha
Externe Publikationen, 07.08.2020

Reconstituting social contracts in conflict-affected MENA countries: Whither Iraq and Libya?

Furness, Mark / Bernhard Trautner
Externe Publikationen, 31.07.2020