Europäische Entwicklungspolitik für eine Welt im Wandel

Dieses Forschungsprojekt untersucht aus entwicklungspolitischer Sicht die Bedeutung der Transformation internationaler Zusammenarbeit für ein Europa, das zugleich bilateraler Akteur mit globalem Einfluss und multilateraler Rahmen für die Zusammenarbeit der EU und ihrer Mitgliedstaaten auf internationalem Parkett ist. Die zentrale Leitfrage lautet: Sind Integration, Harmonisierung und Koordinierung für eine wirksamere globale Entwicklungspolitik erforderlich und wenn ja, in welchem Ausmaß?

Projektleitung:
Mark Furness

Projektteam:
Christine Hackenesch
Svea Koch
Mario Negre
Mark Furness

Zeitrahmen:
2013 - 2014 / Abgeschlossen

Projektbeschreibung

Veränderungen der politischen Ökonomie internationaler Zusammenarbeit sowie Veränderungen der globalen Verteilung von Armut, Wohlstand und Macht stellen internationale Entwicklungsanstrengungen wie auch europäische Entwicklungspolitik vor große Herausforderungen. Die Anpassung der europäischen Entwicklungszusammenarbeit an eine Welt im Wandel und die Ausrichtung des weltweiten Engagements der EU an globalen Entwicklungszielen sind untrennbar miteinander verbunden. Will die EU diese Aufgaben meistern, muss sie ihre Handlungsfähigkeit signifikant steigern: als Akteur mit eigenen Interessen und Strategien wie auch als System, in dem Mitgliedstaaten und EU-Institutionen die Gestaltung und Umsetzung von Politik untereinander abstimmen. Vor dem Hintergrund der institutionellen Reformen der EU um den Vertrag von Lissabon und den nächsten mehrjährigen Finanzrahmen bewertet das Vorhaben die spezifischen institutionellen und politischen Herausforderungen, denen sich die EU stellen muss. Die zentrale Leitfrage dieses Forschungsvorhabens lautet: Sind Integration, Harmonisierung und Koordinierung für eine wirksamere globale Entwicklungspolitik erforderlich und wenn ja, in welchem Ausmaß?
Antwort geben soll der Blick auf die europäische Entwicklungspolitik in einer Welt im Wandel aus zwei Perspektiven: aus Sicht der Entwicklungspolitik mit dem Schwerpunkt Entwicklungszusammenarbeit und aus Sicht eines globalen Engagements der EU, in dessen Mittelpunkt die Gestaltung von Politik für eine globale Entwicklung steht.

Projektkoordination

Benjamin Heil