Governance-Analysen für Transformationen zur Nachhaltigkeit - Nachhaltige Entwicklungspfade zur Förderung menschlichen Wohlergehens bei gleichzeitigem Schutz des Klimas und des Planeten Erde (SHAPE)

SHAPE entwickelt und analysiert nachhaltige Entwicklungspfade (SDPs), die die Umsetzung der SDGs bis zum Jahr 2030 ermöglichen und diese nachhaltige Entwicklung darüber hinaus aufrechterhalten, damit die Klimaziele von Paris bis zum Jahr 2100 erreicht werden. Im Fokus stehen hierbei die Wechselwirkungen zwischen Klimaschutz und anderen SDGs, erforderliche Systemtransformationen zur Erhöhung von Synergien und die Frage nach wirksamen Governance-Maßnahmen, die den Weg dieser tiefgreifenden Transformationen ebnen.

Projektleitung:
Ines Dombrowsky

Elmar Kriegler (PIK)

Projektbeschreibung

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und den darin festgelegten 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) hat die Weltgemeinschaft die Vision formuliert, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Das Ziel, umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels einzuleiten (SDG 13), wird durch das Pariser Klimaschutzabkommen und die in diesem Kontext entworfene internationale Klimaschutzarchitektur mit national festgelegten Beiträgen (nationally determined contributions, NDCs) untermauert. Obwohl zur Umsetzung dieser Abkommen zahlreiche Prozesse auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene in Gang gesetzt wurden, greifen die derzeitigen Initiativen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu kurz, um die im Pariser Abkommen definierten Ziele zu erreichen. Dies deutet auf die Notwendigkeit einer schnelleren und tiefer greifenden Transformation hin. Auch bei der Erfüllung vieler anderer SDGs macht die Weltgemeinschaft derzeit nicht genügend Fortschritte. Mehrere wissenschaftliche Studien haben zudem bereits auf die Notwendigkeit eines integrierten Ansatzes hingewiesen, um mögliche Synergien zwischen Klimazielen und anderen SDGs zu nutzen und gleichzeitig mögliche Zielkonflikte abzumildern.
SHAPE wird nachhaltige Entwicklungspfade (Sustainable Development Pathways, SDPs) erstellen und analysieren, die die SDGs im Jahr 2030 erreichen und diese nachhaltige Entwicklung aufrechterhalten, um die Pariser Klimaziele bis 2100 zu erreichen. Zu diesem Zweck sollen im Rahmen des Projekts drei Schlüsselfragen analysiert werden:
a) Was sind die entscheidenden Wechselwirkungen zwischen Klimaschutz und anderen SDGs in Bezug auf Land- und Wasserressourcen, Verbrauch und Produktion, sowie Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung und Ungleichheiten?
b) Welche Systemtransformationen können Zielkonflikte überwinden und Synergien ausnutzen, um ein breites Spektrum von nachhaltigen Entwicklungszielen gleichzeitig zu erreichen?

c) Welche wirksamen Steuerungsmechanismen gibt es, um die tiefgreifenden Veränderungen zu erleichtern, die für Klimaschutzmaßnahmen und die Umsetzung anderer SDGs erforderlich sind? Wie können gleichzeitig Zielkonflikte abgemildert und Synergien sowohl auf regionaler als auch auf globaler Ebene genutzt werden?

Mit diesen Governance-Maßnahmen beschäftigt sich das DIE im Rahmen des Teilprojektes "Governance-Analysen für Transformationen zur Nachhaltigkeit". Transformationen zur Nachhaltigkeit werden nicht nur technologische, sondern auch gesellschaftliche, kulturelle, politische Veränderungen umfassen, bei denen es gilt, die Spielregeln des menschlichen Zusammenlebens immer wieder neu zu verhandeln und Pfadabhängigkeiten und Machtasymmetrien entgegen zu wirken. Das Teilprojekt zielt daher darauf ab, sozialwissenschaftliches Wissen für Nachhaltigkeitstransformationen zu synthetisieren und weiter zu entwickeln und das Verständnis gesellschaftlicher Komponenten in den Nachhaltigen Entwicklungspfaden (Sustainable Development Pathways, SDPs) von SHAPE zu stärken.

Publikationen

Aktuelle Publikationen

COVID-19: super-accelerator or game-changer for international (development) co-operation?

Klingebiel, Stephan / Artemy Izmestiev
Externe Publikationen, 06.07.2020