Impact of networks, globalization and their interaction with EU strategies (INGINEUS)

Dieses Projekt untersucht die Auswirkungen von Wachstum und Globalisierung aufstrebender Wirtschaftsmächte auf die Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Die empirischen Untersuchungen konzentrieren sich auf Ankerländer mit hohem Wirtschaftswachstum und rascher Zunahme der technologischen Kompetenzen (Brasilien China, Indien und Südafrika).


Projektteam:
Andreas Stamm

Zeitrahmen:
2008 - 2012 / Abgeschlossen

Projektbeschreibung

Das Forschungsprojekt wird im Rahmen eines internationalen Konsortiums mit Forschungsinstituten aus anderen Industrieländern (Italien, Schweden, Großbritannien) und Entwicklungsländern (Südafrika, Indien) durchgeführt. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwieweit bzw. mit welcher Dynamik sich bestehende globale Produktionsnetzwerke zu globalen Innovationsnetzwerken entwickeln und welche Rückwirkungen dies auf wissensbasierte Prozesse innerhalb der Europäischen Union haben wird.

Projektkoordination

Thomas Kuklok