Wirkungsinitiative Governance

Die Bedeutung nachprüfbarer Wirkungen nimmt in der Entwicklungszusammenarbeit seit Jahren zu. Governance-Programme stehen vor einer besonderen Herausforderung, da sie in der Regel politisch komplex sind und ihre Wirkungen oft erst langfristig entfalten. Das Projektteam untersucht im Rahmen einer Begleitforschung anhand von konkreten Programmen der GIZ in Benin und Mosambik, wie die Prinzipien (rigoroser) Wirkungsmessung auch im Governance-Bereich angewendet werden können.

Projektleitung:
Armin von Schiller

Projektteam:
Evelyn Funk
Lisa Groß
Julia Leininger

Finanzierung:
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Status:
2016 - 2019 / Laufend

Projektbeschreibung

Good Governance ist einer der wichtigsten Schwerpunkte im GIZ-Portfolio in Subsahara-Afrika. Im Kontext der internationalen Debatte um EZ nimmt die Bedeutung nachprüfbarer Wirkungen von Interventionen zu. Im Themenfeld Governance zeichnen sich EZ-Interventionen in der Regel durch hohe politische Komplexität und lange Wirkungsketten aus, was den Nachweis von Wirkungen zusätzlich erschwert. Die Begleitforschung zur Wirkungsmessung durch das DIE soll daher sowohl methodische als auch inhaltliche Beiträge zu dieser Debatte innerhalb der deutschen und der internationalen EZ leisten. Mit diesem Ziel soll in verschiedenen Ländern die Wirkung spezifischer Maßnahmen exemplarisch evaluiert werden. Das DIE Team setzt dabei unterschiedliche Evaluierungsmethoden ein um den spezifische Ansätze der Programme und deren Wirkungslogiken gerecht zu werden. Diese Analysen sollen auch als Grundlage dienen, um länderübergreifendes Lernen zu unterstützen.

Konkret arbeitet das DIE mit zwei GIZ- Vorhaben zusammen. Die Zusammenarbeit mit dem Vorhaben „Gute finanzielle Regierungsführung in dezentralen Verwaltungen im ländlichen Raum“ in Mosambik fokussiert sich auf dem Themenbereich „Steigerung der Eigeneinnahmen auf lokale Ebene“. In Benin steht in der Zusammenarbeit mit dem  „Programm zur Unterstützung von Dezentralisierung und Kommunalentwicklung (PDDC)“ das Themenfeld "Förderung politischer Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger auf kommunaler Ebene"  im Mittelpunkt.

Publikationen

Veranstaltungen

Projektkoordination

Andrea Cordes

Links

Workshop
Impact assessments in the governance sector
Bonn, 21.11.2018


Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) ist institutionelles Mitglied des Netzwerkes Evidence in Governance and Politics (EGAP)

Aktuelle Publikationen

Civil society engagement in regional governance: a network analysis in Southern Africa

Hulse, Merran / Lisa Gürth / Helena Kavsek / Verena Stauber / Daniel Wegner / Jan Weinreich
Discussion Paper 30/2018

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
Tulpenfeld 6
D-53113 Bonn
Telefon +49(0)22894927-0
Fax +49(0)22894927-130
DIE@die-gdi.de