Governance von Biodiversität, Ökosystemleistungen und Wäldern

Natürliche Ressourcen erbringen eine Reihe von Leistungen, die unter dem Stichwort Ökosystem- oder Umweltdienstleistungen diskutiert werden. Da diese von verschiedenen beteiligten Akteuren für unterschiedliche Zwecke genutzt werden, ergeben sich oft Zielkonflikte. Die Einbeziehung von Verteilungsfragen stellt daher neben der Berücksichtigung von Umwelt- und ökonomischen Gesichtspunkten einen wichtigen Aspekt im Bereich des nachhaltigen Ressourcenmanagements dar.

In letzter Zeit wurde eine Reihe von Instrumenten entwickelt, die Anreize für das nachhaltige Management natürlicher Ressourcen schaffen sollen. Darunter fallen auch Kompensationsmechanismen. Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) arbeitet in diesem Themenfeld zu Zahlungen von Ökosystemdienstleistungen (Payments for Ecosystem Services, PES), dem Zugang und gerechtem Vorteilsausgleich (Access and Benefit-sharing, ABS) innerhalb der Konvention über biologische Vielfalt, zu Vorteilsausgleichmechanismen im grenzüberschreitendem Wassermanagement sowie zu REDD+ (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation). Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf den Bedingungen für und die Auswirkungen der Anwendung dieser Instrumente auf Entwicklungsländer, insbesondere im Hinblick auf Umweltauswirkungen und soziale Inklusion.

Im Fokus

Cover: Water International

Sustainability in the water-energy-food nexus
Bhaduri, A. / C. Ringler / I. Dombrowsky / R. Mohtar / W. Scheumann (eds.),  Water International (Special Issue), 40 (5-6), 723-732

Im Fokus

Cover: Climatic Change

Private finance for adaptation: do private realities meet public ambitions?
Pauw, Pieter, Richard Klein, Pier Vellinga, Frank Biermann (2015)
Climatic Change, pp 1-15

Im Fokus

Biodiversität – Lebenswichtig für nachhaltige Entwicklung
G7 Elmau Progress Report
(Langfassung Deutsch)