Handel und Investitionen für nachhaltige Entwicklung

Internationaler Handel und ausländische Direktinvestitionen können entscheidend zur Förderung nachhaltiger Entwicklung beitragen. Voraussetzung hierfür ist die Übereinstimmung von internationalen Handels- und Investitionsregeln mit den Zielen der Umwelt- und Entwicklungspolitik. Eine der größten Herausforderungen von Global Economic Governance ist daher die Steigerung der Kohärenz internationaler Handels- und Investitionsregeln mit anderen Politikfeldern.

Vor diesem Hintergrund forscht das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zur Frage, wie Handels- und Investitionsregeln in multilateralen, regionalen und bilateralen Regimen mit einer nachhaltigen Entwicklung in Einklang gebracht werden können. Im Fokus der Forschung stehen unter anderem Reformvorschläge für eine faire und effektive Welthandelsorganisation und die Europäischen Union als einer der wichtigsten Akteure der internationalen Handels- und Investitionspolitik. Aufbauend auf multidisziplinärer Forschung legt das  Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) Politikempfehlungen für nationale und internationale Stakeholder zur Verbesserung von Handels- und Investitionsregeln im Interesse nachhaltiger Entwicklung vor.

Special Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft

Die Vertreter der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten verhandeln ein komplexes Themenbündel, das nicht nur für den transatlantischen Wirtschaftsraum von Bedeutung ist.

TTIP Website Special

Cover: TTIP Website-Special

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft
Ist das globale Handelssystem am Wendepunkt?

Im Fokus

Financing the green transformation: how to make green finance work in Indonesia
Volz, Ulrich / Judith Böhnke / Laura Knierim / Katharina Richert / Greta-Maria Röber / Vanessa Eidt (2015)
Basingstoke: Palgrave Macmillan