Beiträge der Entwicklungspolitik zur globalen Gemeinwohlpolitik

Entwicklungspolitik hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Das Umfeld ist deutlich dynamischer geworden: Die Abhängigkeit von Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit nimmt vielerorts ab, die Kooperationsangebote für Entwicklungsländer hingegen nehmen zu. Zudem hat die Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung das Zielsystem neu ausgerichtet; zunehmend werden grenzüberschreitende Fragen bearbeitet, etwa Klimawandel und Migration. Darüber hinaus sind auch Instrumente und Modalitäten erweitert, z.B. mit einem verstärkten Fokus auf Mobilisierung privater Ressourcen. Außerdem sind weitere Kooperationsformen - insbesondere die Süd-Süd-Kooperation - stark gewachsen.

Dieses Cluster befasst sich mit entwicklungspolitischen Kooperationsansätzen. Im Vordergrund steht die Frage: Wie reagiert Entwicklungspolitik auf die massiv veränderten internationalen Rahmenbedingungen? Wie sollte Entwicklungspolitik unter den Bedingungen der globalen Dynamik und grundlegend neuer Bedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern umgestaltet werden, um zur Förderung globaler Gemeinwohlpolitik beizutragen? Wie kann Evidenz besser in Entscheidungsprozesse einbezogen werden?