DIE präsentiert sich Bonner Bürgern mit Aktivitäten zu Klima, Nachhaltigkeit und Migration

Pressemitteilung vom 20.06.2018

Bonn 20.06.2018. Am kommenden Sonntag, 24. Juni 2018, findet auf dem Gelände der Villa Hammerschmidt und dem Bonner Dienstsitz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von 11 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Neben der Universität Bonn beteiligen sich auch zahlreiche außeruniversitäre Einrichtungen, unter ihnen das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE), und geben aktuelle Einblicke in ihre Forschung.

Vereint für die Nachhaltigkeitsforschung

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik präsentiert sich an Ständen in beiden Ausstellungsbereichen. Im Park der Villa Hammerschmidt stellen deutsche und internationale Wissenschaftseinrichtungen ihre Arbeit vor und feiern zugleich das 200-jährige Bestehen der Universität Bonn. Zentral vertreten ist hier die 2017 während der Weltklimakonferenz gegründete Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung. Das DIE ist neben der Universität Bonn, dem Zentrum für Entwicklungsforschung, dem Bonn International Center for Conversion (BICC), dem Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen (UNU-EHS) und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eines der Gründungsmitglieder der Allianz. In einem gemeinsamen Themenzelt bieten die beteiligten Institutionen den Besucherinnen und Besuchern Mitmachaktionen rund um die Schwerpunktthemen des Netzwerks an: Biodiversität, Digitalisierung sowie Mobilität und Migration. Das DIE informiert mit Partnern der UNU-EHS und dem BICC an einem interaktiven Thementisch „Migration“ über die interdisziplinäre Erforschung von Fluchtursachen.

Mitmachaktionen für die Besucherinnen und Besucher

Auf dem Gelände des BMZ präsentiert das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik an seinem Stand die beiden Projekte Klimalog und MUPASS. Sie befassen sich einerseits mit der globalen Ausgestaltung gerechter Klimapolitik und andererseits mit der Rolle öffentlicher Beschaffung als Hebel für nachhaltiges inklusives Wirtschaften. Alle Besucherinnen und Besucher können selbst einen Beitrag leisten und am Stand des DIE auf einem Foto festhalten, was sie zugunsten des Klima- und Umweltschutzes künftig ändern möchten. Die Selbstverpflichtungen werden, mit Zustimmung der Teilnehmenden, unter dem Hashtag #dabeifürsklima auf Twitter und Facebook veröffentlicht.

Umrahmt wird der Tag der offenen Tür in beiden Ausstellungsbereichen von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, internationaler Musik sowie Diskussionen und Führungen durch die Villa Hammerschmidt oder den Kanzlerbungalow.

Über das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE):

Das DIE baut Brücken zwischen Theorie und Praxis und setzt auf die Zusammenarbeit in leistungsstarken Forschungsnetzwerken mit Partnerinstituten in allen Weltregionen. Seit seiner Gründung im Jahr 1964 vertraut das Institut auf das Zusammenspiel von Forschung, Beratung und Ausbildung. Das DIE berät auf der Grundlage unabhängiger Forschung öffentliche Institutionen in Deutschland und weltweit zu aktuellen Fragen der Zusammenarbeit zwischen Industrie- und Entwicklungsländern.
Immer montags kommentiert das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik in seiner Aktuellen Kolumne auf der Startseite der DIE-Homepage die neuesten Entwicklungen und Themen der internationalen Entwicklungspolitik.
Am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik arbeiten rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Institut wird von Imme Scholz (kommissarische Direktorin) geleitet. Das DIE ist Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft.