Die Proliferation von Wasserkraft im Globalen Süden: wie kann Deutschland zu einer sozial- und umweltverträglichen Agenda beitragen?

Die Proliferation von Wasserkraft im Globalen Süden: wie kann Deutschland zu einer sozial- und umweltverträglichen Agenda beitragen?

Download PDF 340 KB

Scheumann, Waltina / Ines Dombrowsky
Mitarbeiter sonstige

Bonn: German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Im globalen Süden findet derzeit eine rapide Erschließung der Wasserkraft statt, wobei traditionelle Geber hierbei nur noch eine nachgeordnete Rolle spielen. In der Folge wird internationalen Umwelt- und Sozialstandards bei Wasserkraft- und Staudammprojekten immer weniger Bedeutung eingeräumt. Deshalb sollte sich Deutschland u.a. verstärkt dafür einsetzen, dass in Schwellen- und Entwicklungsländern, die in Wasserkraft investieren, die Kapazitäten für die Anwendung von internationalen Umwelt- und Sozialstandards beim Staudammbau gestärkt werden.

Über die Autoren

Dombrowsky, Ines

Ökonomin

Dombrowsky

Scheumann, Waltina

Politikwissenschaftlerin

Scheumann

Weitere Expertinnen/Experten zu diesem Thema

Aleksandrova, Mariya

Climate risk governance 

Bauer, Steffen

Politikwissenschaftler 

Hernandez, Ariel

Politikwissenschaftler 

Houdret, Annabelle

Politikwissenschaftlerin 

Richerzhagen, Carmen

Agrar- und Umweltökonomin 

Rodríguez de Francisco, Jean Carlo

Umweltwissenschaftler 

Scholz, Imme

Soziologin 

Yu, Lu

Agrarökonomin