1. Flucht und Migration

    Flucht und Migration

    Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht. Die Ursachen für Flucht und Migration sind oft komplex: sie reichen von gewaltsamen Konflikten, schwacher Staatlichkeit, wirtschaftlichen Krisen bis hin zu Naturkatastrophen und Umweltwandel. Wie kann Entwicklungspolitik beitragen, um Flucht vorzubeugen und ihre negativen Folgen abzumildern?

    Mehr lesen...

  2. G20

    G20

    Policy Research Group & T20

    Im Dezember 2016 übernimmt Deutschland den Vorsitz der G20 von China. Damit liegt die Leitung der G20 Schwellenländer in den Händen eines Landes, das eine besondere Verantwortung für die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) übernehmen möchte.

    Mehr lesen...

  3. TTIP

    Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft

    Ist das globale Handelssystem am Wendepunkt?

    Die Vertreter der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten verhandeln ein komplexes Themenbündel, das nicht nur für den transatlantischen Wirtschaftsraum von Bedeutung ist.

    Mehr lesen...

  4. Urbanisierung und Habitat III

    Urbanisierung und Habitat III

    Über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt bereits heute in Städten, im Jahr 2050 werden es zwei Drittel sein. Der größte Teil des Wachstums findet in Entwicklungs- und Schwellenländern statt, eine immer noch steigende Anzahl der dortigen Wohnbevölkerung lebt in informellen Siedlungen. Die diesjährige Habitat III Weltkonferenz bildet einen wichtigen Meilenstein, um die globale Rolle von Städten und notwendige Schritte zur Umsetzung der Agenda 2030 zu definieren.

    Mehr lesen...

Aktuelle Veranstaltungen

Workshop
Rwanda – A Developmental State and Donor Darling
Bonn, 06.10.2016 bis 07.10.2016

Save the World III
Städte der Zukunft
Bonn, 11.10.2016

Parlamentarischer Abend
Klima- und Nachhaltigkeitsziele erreichen
Berlin, 18.10.2016

Lecture Series
The Agenda 2030 – Dealing with Grand Challenges for Mankind
Bonn, 20.10.2016 bis 26.01.2017

Weitere Veranstaltungen des DIE

SDSN Germany

Das Sustainable Development Solutions Network (SDSN)  bündelt Expertise aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft, um globalen Herausforderungen mit innovativen und praktisch umsetzbaren Lösungsstrategien.

Aufstrebende Mächte

Aufstrebende Mächte unter den Entwicklungsländern verändern globale und nationale Entwicklungen. In einer zunehmend vernetzen Welt beeinflussen Staaten wie China, Indien, Brasilien, Indonesien, Mexiko, Südafrika oder Vietnam die Entwicklungschancen anderer Staaten. Über die traditionelle Betrachtung als „Schwellenländer“ hinaus sind aufstrebende Mächte regional und global wichtige Akteure. Sie sind damit ein notwendiger Bestandteil politischer Problemlösungen in einer polyzentrischen Welt.

Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

Das Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research ist ein interdisziplinäres Zentrum für globale Kooperationsforschung an der Universität Duisburg-Essen, an dem auch das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) beteiligt ist.

European Think Tanks Group (ETTG)

Die European Think Tanks Group (ETTG) vereint vier führende europäische Think Tanks, die sich mit internationaler Entwicklung befassen, unter ihnen das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE).

Weitere Themen-Specials

Hier gelangen Sie zum Archiv unserer bisherigen Themenspecials. Sie finden zu jedem Thema verwandte Publikationen, Veranstaltungen, Projekte und Kontaktpersonen des DIE.

Bonn, 26.09.2016. Kritiker betrachten den UN-Gipfel zu Flucht und Migration lediglich als einen Gipfel, der keinerlei Wirkungen haben wird.

Mehr lesen...

19.09.2016 Wie soll die europäische und deutsche Außen-, Entwicklungs- und Sicherheitspolitik auf autokratische Staaten reagieren?

Mehr lesen...

Regionalexpertise des DIE

Aktuelle Nachrichten

Öffentliche Sitzung des Ausschusses Europa und Eine Welt
des Landtags Nordrhein-Westfalen
30.09.2016, 10:30 Uhr, DIE Bonn

Save The World - young planet
Workshop am 11.10. am DIE

"The Fragmentation of aid" erschienen
Soeben ist eine neue Buchpublikation von Forschern des DIE "The Fragmentation of aid" erschienen.
Weitere Informationen

Jahresbericht 2015 der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft erschienen
Hierin auch ein Beitrag des DIE: "Mit dem INDC Content Explorer die globalen Klimaziele verstehen".
Zum Jahresbericht.

Nachhaltigkeitsstrategie
Stellungnahme des DIE zur neuen deutschen Nachhaltigkeitsstrategie 2016

Twitter