BMZ African-German Leadership Academy

Die BMZ African-German Leadership Academy für Führungskräfte ist ein Fortbildungs- und Dialogprogramm für Nachwuchsführungskräfte aus afrikanischen Reformpartnerländern. Das Programm leistet einen Beitrag zum Ausbau von Leadership-Kompetenzen und fördert den Dialog sowie das wechselseitige Lernen zu Nachhaltigkeit. Die dreimonatigen Diskussions- und Austauschphase in Deutschland mit digitaler Vor- und Nachbereitung legt den Grundstein für ein Netzwerk für Dialog und Wissenskooperation.

Projektleitung:
Sven Grimm

Projektteam:
Ditebogo Modiegi Morare

Finanzierung:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Zeitrahmen:
2021 - 2021 / Laufend

Projektbeschreibung

Die BMZ African-German Leadership Academy für afrikanische Führungskräfte ist ein jährliches, fünfmonatiges Fortbildungs- und Dialogprogramm für Nachwuchsführungskräfte aus den afrikanischen Reformpartnerländern Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Marokko und Senegal, Tunesien sowie Togo.

Das Programm leistet einen Beitrag zum Ausbau von Leadership-Kompetenzen in Reformpartnerländern und fördert den Dialog sowie das wechselseitige Lernen zur Governance von nachhaltiger Entwicklung. Die Teilnehmenden tragen so längerfristig zu wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Wandel in ihren Ländern/Regionen bei.

Die Academy beginnt mit einer virtuellen Vorbereitungsphase, in welcher Grundlagen vermittelt und Vorbereitungen für die Präsenzzeit getroffen werden. Im Rahmen des anschließenden dreimonatigen Aufenthalts in Bonn und Berlin arbeiten die Teilnehmer zu Themen wie Regierungsführung, Demokratie und verschiedene Dimensionen von nachhaltiger Entwicklung. Dazu wird auch die Erstellung von Kurzbeiträgen zu Themen von entwicklungspolitischer Relevanz gehören. Die Academy schließt mit einer virtuellen betreuten Nachbereitungsphase ab, in welcher in Deutschland vorbereitete Projekte in den Organisationen in der Praxis weiterentwickelt werden. Die Absolventen werden Teil eines Alumni-Netzwerks mit Aktivitäten in Dialogformaten und Wissenskooperation.

Der formale Auftakt für die Academy erfolgt Ende April/Anfang Mai 2021 anlässlich einer zweiwöchigen “Frühjahrsakademie” in Berlin.