Aid for Trade - Anknüpfungspunkte für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit

Das BMZ-Forschungsprojekt leistete einen Beitrag zur Frage, wie Deutschland seine handelsbezogene Entwicklungszusammenarbeit künftig gestalten sollte, um einerseits den qualitativen Vorgaben der Paris Erklärung zur Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit zu entsprechen, und andererseits die innerhalb der EU abgegebenen finanziellen Verpflichtungen einzuhalten.

Projektleitung:
Michael Brüntrup

Projektteam:

Petra Pongracz (bis 03/2009)
Pamela Baijal (Projektkoordination)

Finanzierung:
Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ)

Zeitrahmen:
2008 - 2009 / Abgeschlossen

Kooperationspartner:

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Projektbeschreibung

Handel trägt als wesentlicher Faktor zu wirtschaftlicher Entwicklung und Armutsbekämpfung bei, wobei sich jedoch eine positive Verbindung nicht automatisch einstellt. Aid for Trade soll Entwicklungsländern helfen, die Chancen aus internationalem Handel zu realisieren, indem die Kapazitäten von Akteuren, Institutionen und Infrastruktur erhöht und zu Anpassungen befähigt werden.
Das BMZ-Forschungsprojekt leistet einen Beitrag zur Frage, wie Deutschland seine handelsbezogene Entwicklungszusammenarbeit künftig gestalten sollte, um einerseits den qualitativen Vorgaben der Paris Erklärung zur Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit zu entsprechen, und andererseits die innerhalb der EU abgegebenen finanziellen Verpflichtungen einzuhalten.

Aktuelle Publikationen

Die Auswirkungen des UN-Urteils zu „Klimaflüchtlingen“

Aleksandrova, Mariya / Benjamin Schraven / Diogo Serraglio
Die aktuelle Kolumne, 24.02.2020