Effektive Förderung von Umweltinnovationen: Synergien zwischen unterschiedlichen Formen der internationalen Kooperation besser nutzen

Veranstaltungsart
Workshop

Ort/Datum
Bonn, 24.10.2017 bis 25.10.2017

Veranstalter
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), German Interagency Working Group on Promotion of Innovation,


Um die wirtschaftliche und soziale Entwicklung so zu gestalten, dass die globalen Tragfähigkeitsgrenzen nicht überschritten werden, müssen Formen und Inhalte internationaler Zusammenarbeit verändert werden. Mehr als je zuvor ist es zwingend, dass die Partner im Globalen Süden ihre eigenen Entwicklungspfade wissensbasiert selbst gestalten. Herausforderungen, die der nachhaltigen Entwicklung entgegenstehen, müssen im jeweiligen lokalen, regionalen oder nationalen Kontext identifiziert, gangbare Lösungen gefunden und ohne Zeitverlust umgesetzt werden. Der Workshop stellte anfangs die These auf, dass ein unzureichendes Wissen über die Interventionslogik und die Programme der verschiedenen Organisationen und ihrer internationalen Partner verhindert, dass grundlegend mögliche Synergien auch genutzt werden. Ein gezielter Austausch von Informationen zwischen den Durchführungsorganisationen über deren Ansätze bei der Förderung von Umweltinnovationen muss daher die gemeinsame Wissensbasis stärken, Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet werden. Forschungseinrichtungen und Universitäten sollen eingebunden werden. Der Workshop fokussierte exemplarisch auf Innovationen für die Energiewende und für nachhaltige Stadtentwicklung.


Hinweis / Please note
Während unserer Veranstaltungen werden z.T. Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht, die für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Sie haben jederzeit das Recht, den Foto- oder Videografen darauf hinzuweisen, dass Sie nicht aufgenommen werden möchten.

During our events photos and/or videos may be taken which may be published in various media for the purposes of documentation and PR activities. You have the right at any time to point out to the photographer or videographer that you do not want to be photographed or filmed.

Veranstaltungsinformation

Datum /Uhr
24.10.2017 bis 25.10.2017 / 10:30 - 16:00

Ort
Bonn

Ansprechpartner

Andreas Stamm

Bildergalerie