Flucht, fragile Staaten und Entwicklungszusammenarbeit: Governanceförderung als Fluchtursachenbekämpfung

Grävingholt, Jörn
Externe Publikationen (2020)

in: Christoph Beier / Dirk Messner / Hans-Joachim Preuß (Hrsg.), Globale Wanderungsbewegungen: Beiträge der internationalen Zusammenarbeit zum Umgang mit Flucht und Migration, Wiesbaden: Springer VS, 307-321

ISBN: 978-3-658-28237-0
DOI: 10.1007/978-3-658-28237-0_15
Information

Wenn Menschen fliehen, steht dahinter ein Staat, der Teile seiner Bevölkerung aufgegeben hat. Um Flucht vorzubeugen, kommt es darauf an, fragiler Staatlichkeit entgegenzuwirken. Fragilität ist ein Governance-Versagen, das ohne eine Transformation der politischen Institutionen nicht überwunden werden kann. Entwicklungszusammenarbeit muss umfassender als bisher darauf ausgerichtet werden, fragile Staatlichkeit zu adressieren. Dabei kommt der Governanceförderung eine zentrale Rolle zu.

Über den Autor

Grävingholt, Jörn

Politikwissenschaftler

Grävingholt

Weitere Expert*innen zu diesem Thema

Bergmann, Julian

Politikwissenschaft 

Dick, Eva

Soziologin und Raumplanerin 

Erforth, Benedikt

Politikwissenschaft 

Fiedler, Charlotte

Politikwissenschaftlerin 

Friesen, Ina

Politikwissenschaft 

Kuhnt, Jana

Entwicklungsökonomin 

Leininger, Julia

Politikwissenschaftlerin 

Martin-Shields, Charles

Politikwissenschaftler 

Mehl, Regine

Politikwissenschaft 

Mross, Karina

Politikwissenschaftlerin 

Schraven, Benjamin

Politikwissenschaftler 

Trautner, Bernhard

Politikwissenschaftler 

Ziaja, Sebastian

Politikwissenschaftler