Agenda einer AU-EU-Partnerschaft für Investitionen

Veranstaltungsart
Online-Event

Ort/Datum
Online, 13.07.2020

Veranstalter

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), African Center for Economic Transformation (ACET), European Center for Development Policy and Management (ECDPM)


Die COVID-19-Pandemie hat beispiellose sozioökonomische Folgen. In Afrika wird ein Rückgang des Wirtschaftswachstums von 2,4% im Jahr 2019 auf -2,1 bis -5,1% im Jahr 2020 erwartet, die Verluste der Haushalte werden im Durchschnitt zwischen 7% und 10% liegen und etwa 19 bis 22 Millionen Arbeitsplätze könnten verloren gehen. Bereits vor der Corona-Pandemie bestand ein enormes Wissensgefälle zu der Frage wie tragfähige Entwicklungspfade für afrikanische Länder aussehen könnten, da Entwicklungspfade, die europäische und asiatische Länder in der Vergangenheit zur Förderung einer breit angelegten und produktiven Transformation nutzten, den heutigen politischen Entscheidungsträgern in Afrika wenig Orientierung bieten.

Viele externe Akteure haben darauf reagiert, indem sie politische Initiativen zur Förderung privater Investitionen und Investitionen in die Infrastruktur eingeleitet oder unterstützt haben. Die EU hat die Allianz für nachhaltige Investitionen und Arbeitsplätze initiiert, EU-Mitgliedsstaaten haben den deutschen Marshallplan mit Afrika oder die französische Initiative Choose Africa ins Leben gerufen. Infolge der Corona-Pandemie schrumpft der fiskalische Spielraum der (afrikanischen) Länder und private Unternehmen könnten sich bei Investitionen zurückhaltender zeigen. Gleichzeitig reorganisieren sich gut etablierte globale Wertschöpfungsketten, was afrikanischen Unternehmen neue Chancen eröffnen könnte. Der Ersatz fossiler Ressourcen durch Biomaterialien könnte beschleunigt werden oder digitale Technologien, die die Transaktionskosten senken, könnten leichter verfügbar sein.

In diesem Zusammenhang wurde in der Expertenrunde diskutiert, in welchen Sektoren und Politikfeldern afrikanische und internationale Investitionen am besten geeignet sein könnten, um den Strukturwandel und die Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze zu unterstützen. Insbesondere wurden spezifische Möglichkeiten für die EU und die AU erörtert, konkrete (gemeinsame) Initiativen zur Unterstützung nachhaltiger Investitionen und zur Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze in Afrika zu etablieren und ein politisches Umfeld und Bedingungen einzurichten, die das Entstehen solcher Initiativen erleichtern würden.

Die Veranstaltung war Teil einer Reihe von Policy-Briefs und Online-Events im Vorfeld des AU-EU-Gipfels, die gemeinsam vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), dem African Center for Economic Transformation (ACET) und dem European Center for Development Policy and Management (ECDPM) mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisiert werden.


Hinweis / Please note
Während unserer Veranstaltungen werden z.T. Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht, die für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Sie haben jederzeit das Recht, den Foto- oder Videografen darauf hinzuweisen, dass Sie nicht aufgenommen werden möchten.

During our events photos and/or videos may be taken which may be published in various media for the purposes of documentation and PR activities. You have the right at any time to point out to the photographer or videographer that you do not want to be photographed or filmed.

Veranstaltungsinformation

Datum / Uhr
13.07.2020 / 15:00 - 17:00

Ort

Online