Regionalorganisationen fördern Nexus-Governance bei Wasserkraft an internationalen Flüssen

Regionalorganisationen fördern Nexus-Governance bei Wasserkraft an internationalen Flüssen

Download PDF 151 KB

Dombrowsky, Ines / Waltina Scheumann
Zweiseiter (2016)

Bonn: German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Viele Entwicklungsländer investieren derzeit in Wasserkraft, häufig an internationalen Flüssen. Regionalorganisationen können dazu beitragen, dass zwischenstaatliche intersektorale Interdependenzen zwischen Energie, Wasser und Landnutzungssektoren dabei angemessen berücksichtigt werden.

Über die Autor*innen

Dombrowsky, Ines

Ökonomin

Dombrowsky

Scheumann, Waltina

Politikwissenschaftlerin

Scheumann

Weitere Expert*innen zu diesem Thema

Aleksandrova, Mariya

Climate risk governance 

Bauer, Steffen

Politikwissenschaftler 

Baumann, Max-Otto

Politikwissenschaft 

Berger, Axel

Politikwissenschaft 

Hernandez, Ariel

Ökonomie 

Herrfahrdt-Pähle, Elke

Volkswirtin 

Hilbrich, Sören

Ökonomie 

Hornidge, Anna-Katharina

Entwicklungs- und Wissenssoziologin 

Houdret, Annabelle

Politikwissenschaftlerin 

Lehmann, Ina

Politikwissenschaftlerin 

Rodríguez de Francisco, Jean Carlo

Umweltwissenschaftler 

Schoderer, Mirja

Umweltwissenschaftlerin 

Scholz, Imme

Soziologin 

Stewart, Benjamin

Sozialwissenschaft