• Klimaschutz und Dekarbonisierung

Klimaschutz und Dekarbonisierung

Vom 1. bis 12. Dezember 2014 trafen sich die Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention in Lima, um die notwendigen Weichen für ein universales Klimaschutzabkommen in Paris 2015 zu stellen. Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) nahm als Beobachterorganisation an den Verhandlungen teil und organisierte fachliche Beiträge zusammen mit internationalen Partnern zu aktuellen Themen:

  • Ein Global Framework for Climate Action könnte durch eine verbesserte Koordination zwischen nicht-staatlichen, sub-nationalen und  multilateralen Initiativen der Fragmentierung des Klimaregimes entgegenwirken.
  • Intended Nationally Determined Contributions (INDCs): DIE, SEI und CICERO präsentierten ihre Arbeit über realisierbare und praktische Ansätze zur Beurteilung und Überprüfung der INDCs, welche die Vertragspartner vor ‚Paris‘ einreichen sollen.
  • Das DIE ist Partner bei einem Side Event zu “REDD and Beyond: International and Indigenous Strategies in Forest Protection”. Die Veranstaltung bietet Raum für Experten-Diskussionen zu sozialen Inklusivität von REDD+ und anderen Initiativen der Waldfinanzierung.
  • Entwaldung ist die größte Ursache von Treibhausgasemissionen in Peru. DIE und GGGI organisieren ein high-level-Forum zur Diskussion von sozial und ökologisch nachhaltigen Green Growth-Strategien für tropische Wälder.
  • Internationale Klimaanpassungsfinanzierung soll den besonders betroffenen Gemeinden auf lokaler Ebene zu Gute kommen. Das DIE präsentiert zusammen mit internationalen Partnern Möglichkeiten und Erfahrungswerte dezentraler, sub-nationaler Finanzierungsansätze.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Publikationen

Projekte

Abgeschlossene Projekte

Veranstaltungen